Bibliotheken/KöB Oedekoven/Veranstaltung

Lokaltermin Kölner Zentralbibliothek

Besuch der Stadtbibliothek Köln

IMG_20170406_160756-PANO

Anfang April hatte das Team der KöB Oedekoven die Gelegenheit, die Zentralbibliothek der Stadt Köln zu besuchen. Die Leiterin der Bibliothek, Frau Gabriele Kunze, führte uns persönlich durchs ganze Haus – das sind immerhin sechs Etagen, wobei vier davon der Öffentlichkeit zugänglich sind. Hier wird großen Wert auf Benutzerfreundlichkeit gelegt. Alle Mitarbeiter der Bibliothek, welche als Bibliothek des Jahres 2015 ausgezeichnet wurde, strahlten die Freude an ihrem Beruf geradezu aus.
Die Angebote der Zentralbibliothek sind vielfältig. Vor allem in der vierten Etage steht alles unter dem Motto des „Selbermachens“, was auf neudeutsch „Makerspace“ genannt wird. Vom schalldichten Musikzimmer mit diversen kostspieligen Instrumenten, über Digitalisierungsgeräte für Schallplatten und Kassetten, einem Videostudio, sogar einer Overlock-Nähmaschine bis hin zu einem 3D-Drucker kann man hier alles benutzen und die Anwendung erlernen. Eine Etage wird als Lernstudio für Oberstufenschüler genutzt. Im Haus befindet sich auch das Heinrich-Böll-Archiv mit dem originalgetreu aufgebauten Arbeitszimmer Bölls.

eingangstabi
Bei der Führung durch die anderen Bereiche der Bibliothek wurde uns sehr schnell klar, dass wir als kleine Bücherei alles genauso machen wie die Großen – mit unseren Mitteln. Vom Zeitschriftenangebot bis zur Onleihe, einschließlich der Ausleihe von elektronischen Lesegeräten, den vielfältigen Angeboten im Kinderbereich bis hin zur aktuellen Literaturversorgung, wenn nötig auch per Fernleihe, können wir beim Service durchaus mithalten. Frau Kunze lobte die Basisarbeit der kleinen ehrenamtlichen Bibliotheken auf dem Land, die vor allem den Nachwuchs durch ein niederschwelliges Angebot heranzieht, der dann später auch die Dienste der Großen ohne Berührungsängste in Anspruch nimmt.

wegweiser

Wir empfehlen jedem, sich die Zentralbibliothek einmal selbst anzuschauen. Sie liegt direkt am Neumarkt. Die Benutzung vor Ort und der Zugang sind komplett kostenfrei. Für die externe Nutzung der Medien wird eine Jahresgebühr fällig.
Da kommen Sie dann doch lieber in unsere kleine Bücherei, die Ihnen ein vielfältiges Angebot für eine einmalige Anmeldegebühr von 2 € bietet.

Und so sieht es ein Teammitglied auf ihrem eigenen Blog;

The city library of Cologne is a magical place! I got to go on a behind-the-scenes tour with volunteer librarians from my local library. Six floors of books, music, DVD’s to make any library fan happy. There’s even a special support office that supplies books and support for blind readers. Author Heinrich Böll’s archive […]

über A Behind-the-Scenes Tour of Public Libraries in Germany — Laurel Decher

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s