Buchtipp

Straus Park – Kriegsenkel einmal anders

straus

Achtung! Wer diese Buch ganz unvoreingenommen genießen  und sich alles selbst erarbeiten möchte, der darf meine anschließende Besprechung nicht lesen. Es ist mir nicht möglich, über das wirklich lohnenswerte und gut geschriebene Buch zu schreiben, ohne große Teile des Inhalts zu verraten.

>> Ab hier Spoiler<<<< überspringen

 

Amos Grossmann ist Anfang dreißig, als wir ihn kennenlernen. Er ist Erbe einer reichen jüdischen Kunsthändlerfamilie in New York mit deutschen Wurzeln. Seine Eltern sterben bei einem Flugzeugabsturz als er erst 20 ist. Er hat noch zwei Brüder. Im ersten Teil des dreiteiligen Romans erleben wir seine Zerrissenheit, seine Ruhelosigkeit, sein verkorkstes Liebesleben und seine problematischen Freundschaften. Wie eine Klammer um seine frühe Ehe mit Farren, mit der er eine kleine Tochter hat, und die Beziehung zur deutlich älteren Alison, werden die, nach Amos Empfinden, 5 Sekunden erzählt, in denen er wirklich glücklich ist: die leidenschaftliche Liebe zur englischen Kunstwissenschaftlerin Julie, die in heftigem Sex gipfelt. Am Höhepunkt kann Amos sich 5 Sekunden lang eins mit sich und heil fühlen.

Im zweiten Teil des Buches führt uns der Roman ganz unerwartet ins Deutschland der dreißiger Jahre. Markus und Charlotte Großmann, Amos Großeltern, können vor der Judenverfolgung nach Amsterdam fliehen und dort unter falschem Namen untertauchen. Während der junge Arzt Markus schwach und ängstlich ist, will Charlotte ihre Jugend und ihr gerade beginnendes Leben feiern. Um ihre Lage zu verbessern, verrät sie andere untergetauchte Juden an die örtlichen Vertreter des deutschen Naziregimes und geht eine Liebesbeziehung zu einem deutschen Offizier ein. Am Ende des Krieges, schafft sie es, mit Geld und Kunstschätzen der verratenen Landsleute nach Amerika überzusetzen und damit dort reich und bekannt zu werden. Sie ist schwanger mit Amos Vater – ein Kuckuckskind ihres deutschen Geliebten.

Wie alles mit allem zusammenhängt, erfahren wir im dritten Teil des Buches, der wieder in der Gegenwart in New York spielt. Viele Andeutungen aus dem ersten Teil werden erst jetzt näher beleuchtet.

>>>>> Ende Spoiler <<<<

Dieser äußerst kunstvoll aufgebaute Roman arbeitet mit kleinen Puzzlestückchen, Rückblenden und Gedankenprotokollen Amos, die es dem Leser etwas schwer machen, alle Fäden zusammenzuführen. Das ist wieder so ein Buch, das ich am Ende sofort wieder von vorne anfange, damit ich all die kleinen, von mir überlesenen Andeutungen noch einmal mit meinen nun erworbenen Erkenntnissen verstehen kann. Diese Mühe wird allerdings belohnt. Ein tolles Buch zu einem Thema, wie man es so noch nicht betrachtet hat!

Straus Park : Roman / von Paul Baeton Gronda. Aus dem Niederländischen von Marlene Müller-Haas. – Luchterhand, 2016. – Geb., 320 S. – ISBN 978-3-630-87504-0

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s